Allgemeine Geschäftsbedingungen

Um für uns beide eine klare und einfach geregelte Grundlage unserer Zusammenarbeit zu schaffen,

möchte ich dir im Folgenden mein Verständnis von den Bedingungen darstellen.

Es gibt einige rechtliche Dinge, die zwischen uns vereinbart sein müssen, damit jeder von uns weiß in

welchem Rahmen wir uns bewegen.

Die nachfolgenden Bedingungen bilden daher die Grundlage unserer geschäftlichen Beziehung.

Bei Vertragsabschluss werden die nachfolgenden Bestimmungen stets Teil unserer Vertragsbeziehung sein und entfalten uneingeschränkt Wirkung.

1. GEGENSTAND DES VERTRAGES

Als Grundlage des Coachings dienen die im Erstgespräch definierten Themen.

Hierbei wird das Thema / der Grund für das Coaching vom Klienten benannt.

Gegenstand des Vertrages ist die Vereinbarung zu einem Coaching mit Thema bzw. Ziel wie auf Seite 1 benannt.

Der Coach erbringt seine Dienstleistungen auf der Grundlage der ihm von dem Klienten oder seinen Beauftragten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen. Die Gewähr für deren sachliche Richtigkeit und Vollständigkeit liegt beim Klienten. Stellungnahmen und Empfehlungen bereiten die persönlichen Entscheidungen des Klienten vor und können diese in keinem Fall ersetzen.

 

2. MEINE VERANTWORTUNG

Der Coach wird die eingesetzten Methoden und Techniken dem Klienten zu jedem Zeitpunkt des Coachings erläutern sowie auf mögliche Risiken und Ergebnisse hinweisen. Für die durch den Coachingprozess hervorgerufenen Lernprozesse und deren Auswirkungen auf das Umfeld des Klienten, übernimmt der Coach keine Verantwortung.

Alle Informationen werden vom Coach vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie dienen lediglich dem vereinbarten Coaching-Verhältnis. Die Informationsweitergabe an Dritte bedarf der schriftlichen Zustimmung des Klienten.

Zum Schutz beider Parteien führt der Coach über Verlauf und Fortschritte des Klienten ein schriftliches Protokoll. Dies kann vom Klienten auf Verlangen jederzeit eingesehen werden.

 

3. DEINE VERANTWORTUNG

Der Erfolg des Coachings ist allein vom Klienten abhängig und kann vom Coach nicht garantiert werden, da das Coaching ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess ist. Der Coach steht dem Klienten als Prozessbegleiter und als Unterstützung bei eigenen Entscheidungen und Veränderungen zur Seite – die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten geleistet.

Grundvoraussetzung ist neben Kooperation und gegenseitigem Vertrauen, auch Offenheit für die Auseinandersetzung mit seiner eigenen Person und die Bereitschaft sich zu verändern. Der Klient ist für seine physische und psychische Gesundheit sowohl während der Sitzung als auch in der Phase zwischen den Terminen in vollem Umfang selbst verantwortlich. Sämtliche Maßnahmen, die der Klient aufgrund des Coachings durchführt, liegen in seinem eigenen Verantwortungsbereich.

4. ORT DES COACHINGS

Sofern nicht anders vereinbart, finden die Coaching-Sitzungen in den Räumen des Coachs statt (siehe Impressum).

 

5. ZEITRAHMEN, VERGÜTUNG

Das Coaching ist, wie vereinbart, zeitlich festgelegt. Für den Fall, das ein abweichender Ort für die Sitzung vereinbart wird, wird zusätzlich zum vereinbarten Honorar eine Anfahrtspauschale in Höhe von 0.35 € pro gefahrenen Kilometer berechnet.

 

6. KÜNDIGUNG

Der Vertrag kann von beiden Seiten, ohne Angaben von Gründen, jederzeit gekündigt werden.

Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Bereits in Anspruch genommene Leistungen sind unabhängig davon zu bezahlen.

 

7. AUSFALLVERGÜTUNG

Bei nicht in Anspruch genommenen, verbindlich vereinbarten Coaching-Terminen hat der Klient dem Coach eine Ausfallvergütung als Schadensersatz in Höhe von 100 % des vereinbarten Honorars (basierend auf einem Std. Satz

von 80,00 € netto) zu zahlen.

Die vorstehende Zahlungsverpflichtung tritt nicht ein, wenn der Klient 2 Werktage vor Beginn des vereinbarten Termins absagt oder ohne Verschulden, z.B. im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalls am Erscheinen verhindert ist. Ein Nachweis des unverschuldeten Nicht-Erscheinens kann vom Coach verlangt werden.

 

8. ABGRENZUNG ZU THERAPIE ODER SONSTIGEN HEILBEHANDLUNGEN

Das Coaching ist keine Psychotherapie oder Heilbehandlung und soll diese nicht ersetzen. Das Coaching setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit des Klienten voraus. Bei Beschwerden mit Krankheitswert ist der Klient aufgefordert, sich in ärztliche Behandlung zu begeben.

 

9. MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN

Meinungsverschiedenheiten aus dem Coaching- bzw. Trainingsvertrag und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten gütlich beigelegt werden. Hierzu empfiehlt es sich, Gegenvorstellungen, abweichende Meinungen oder Beschwerden schriftlich der jeweils anderen Vertragspartei vorzulegen.

9 A. Beide Parteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität und werden sich keinesfalls negativ über die Person bzw. Produkte oder Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen.

10. SALVATORISCHE KLAUSEL

Sollten einzelne Bestimmungen des Coachingvertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder nichtig sein oder werden, wird damit die Wirksamkeit des Coachingvertrages insgesamt nicht tangiert. Die ungültige oder nichtige Bestimmung ist vielmehr in freier Auslegung durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem Vertragszweck oder dem Parteiwillen am nächsten kommt.

 

11. DATENSCHUTZINFORMATION UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG IN DIE DATENVERARBEITUNG

In meinen Coachings werden personenbezogene, vertrauliche Daten erhoben.

Ich selbst unterliege einer strengen Schweigepflicht. Nach dem jetzt in Kraft

getretenen neuen Datenschutzrecht (EU-Datenschutz-Grundverordnung und Bundesdatenschutzgesetz) bin ich verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck meine Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet.

Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie beim Datenschutz haben. Ferner ist Ihre ausdrückliche Einwilligung in die Datenerhebung erforderlich.

 

11 A. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Julia Goldbecker - Suttheide 5 - 33790 Halle Westf. - Tel. 05201 665626 - mail@juliagoldbecker.de.

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist in allen Datenschutzangelegenheiten

Ansprechpartner: www.ldi.nrw.de – Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit.

 

11 B. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den

Coachingvertrag zwischen Ihnen und mir und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen. Ich verarbeite Ihre vertraulichen, personenbezogenen Daten ausschließlich für die Arbeit mit Ihnen in Form von:

Zielvereinbarungen, Reflektionen und Anamnesen.

Zu diesen Zwecken können mir auch andere Heilpraktiker, Ärzte oder Psychologische Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen

(z. B. in Therapeutenbriefen), wenn Sie sie von ihrer Schweigepflicht entbunden haben. Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

11 C. WEITERGABE IHRER DATEN AN DRITTE

Vertrauliche, Personenbezogene Daten werden nur mit Ihrer Einwilligung an Dritte weitergegeben.

 

11 D. SPEICHERUNG IHRER DATEN

Ich bewahre Ihre vertraulichen, personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist. Nach rechtlichen Vorgaben bin ich dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren.

11.E Als Gerichtsstand wird Halle Westf. vereinbart. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

11.F Ich behalte mir das Recht vor, die AGB nach billigem Ermessen im Sinne des § 315 BGB ganz oder teilweise zu ändern. Die jeweils aktuellen AGB werden im Internet auf meiner Website vorgehalten. Maßgeblich für den Inhalt des Vertrages sind die jeweils zum Zeitpunkt der Abgabe des Vertragsangebots durch den Kunden geltende Version.

 

Stand: Mai 2021